Seitenbeginn . Zur Hauptnavigation . Zum Seiteninhalt

„Thüringen-Monitor 2021: Demokratie in der Corona-Pandemie“ wird am Dienstag in Kabinett und Regierungsmedienkonferenz vorgestellt

178/2021
Erstellt von Thüringer Staatskanzlei

Der Thüringen-Monitor 2021 setzt die Langzeitstudie zur politischen Kultur im Freistaat Thüringen fort, die seit dem Jahr 2000 jährlich die Entwicklung des politischen Meinungsklimas und der gesellschaftspolitischen Einstellungen im Freistaat untersucht. Unter dem Titel „Demokratie in der Corona-Pandemie“ stehen in diesem Jahr zwei miteinander verbundene Schwerpunktthemen im Zentrum.

Die wissenschaftliche Leiterin des Thüringen-Monitors, Prof. Dr. Marion Reiser, sagt dazu: „Die Corona-Pandemie hat das Leben der Thüringerinnen und Thüringer in den vergangenen Monaten weiterhin sehr stark beeinflusst. Trotz der im Zuge der Corona-Debatte deutlich gestiegenen Kritik am Pandemiemanagement, den heftig umstrittenen Eindämmungsmaßnahmen und des von der Anti-Corona-Bewegung geäußerten Narrativs einer ´Corona-Diktatur´ ist auf Basis der Ergebnisse des Thüringen-Monitors keine Demokratie- bzw. Vertrauenskrise zu erkennen. Obschon die Zahl der Corona-Skeptikerinnen und –Skeptiker im Vergleich zum Vorjahr gesunken ist, stellen sie jedoch weiterhin eine große Herausforderung für die politische Kultur im Freistaat dar. So ist eine Radikalisierung der schrumpfenden Anti-Corona-Bewegung zu beobachten, die jedoch nicht in Richtung des klassischen Rechtsextremismus stattgefunden hat. Dies zeigt sich u.a. in einer geringeren Überlappung von Corona-skeptischen und rechtsextremen Einstellungen.“

Das Kabinett wird sich am kommenden Dienstag, 7. Dezember, mit den Ergebnissen der  Langzeitstudie beschäftigen und diskutieren, welche Auswirkungen die Pandemie auf die politische Kultur in Thüringen hat und wie öffentliche Institutionen diesen Herausforderungen gerecht werden können.

Anschließend wird Ihnen Prof. Dr. Marion Reiser das Werk in der Regierungsmedienkonferenz vorstellen.

Sie sind herzlich dazu eingeladen: Dienstag, 7. Dezember 2021, 13 Uhr, per Livestream: https://thueringen.de/rmk-livestream

Frau Prof. Marion Reiser wird  anschließend Ihre Fragen beantworten; diese richten Sie bitte per Mail an folgende Adresse: rmk.thueringen@posteo.de.

Alternativ zum YouTube-Stream bieten wir denjenigen Journalistinnen und Journalisten, die ihre Fragen mündlich und vielleicht auch Nachfragen stellen wollen, die Teilnahme an einer Webex-Konferenz an. Bitte schreiben Sie uns an folgende Adresse, falls Sie per Webex teilnehmen möchten: Medieninformation@tsk.thueringen.de. Sie erhalten dann die Zugangsdaten.

Hintergrundinfo:Der jährlich von einem Team von Forscherinnen und Forschern der Friedrich-Schiller-Universität Jena im Auftrag der Thüringer Staatskanzlei erhobene Thüringen-Monitor ist eine Studie zu den politischen Einstellungen der Bürgerinnen und Bürger des Freistaats Thüringen – mit einem besonderen Fokus auf der Erforschung rechtsextremer Einstellungen, der Demokratieakzeptanz und -zufriedenheit sowie des Vertrauens in Institutionen. Die umfangreichen Daten der Thüringen-Monitore 2000-2021 gestatten dabei intensive wissenschaftliche Forschung auch unter anderem Blickwinkel, etwa Untersuchungen der Milieuforschung. Die aktuelle Untersuchung basiert auf einer repräsentativen telefonischen Befragung von 1.100 wahlberechtigen Thüringerinnen und Thüringern, die zwischen dem 4. Juni und dem 3. Juli 2021 durchgeführt wurde.

Der Freistaat Thüringen in den sozialen Netzwerken: