„Oberhof wird weltmeisterlich“ – Ministerpräsident Bodo Ramelow und Sportminister Helmut Holter bei Biathlon-Weltcup in Oberhof

4/2019 Erstellt von Thüringer Staatskanzlei

„Die Temperaturen sinken, der Puls steigt: Es ist Biathlon-Weltcup in Oberhof“, freut sich Ministerpräsident Bodo Ramelow auf ein hochkarätiges Wintersport-Wochenende am Grenzadler. Vor Beginn der Wettkämpfe des IBU-Weltcups am morgigen Donnerstag (10. Januar 2019) sagt er: „Wir heißen die internationale Biathlon-Elite, die Athletinnen und Athleten aus 30 Nationen, sehr herzlich willkommen. Wir, das sind die weit über 60.000 Zuschauer, die im Stadion und an der Strecke jede bzw. jeden der Athletinnen und Athleten anfeuern werden. Das sind die Millionen Biathlon-Fans, die an den Fernsehbildschirmen mitfiebern werden. Und das sind vor allem die vielen hauptamtlichen Organisatoren und ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer, die über Monate an der Vorbereitung dieses Top-Sportereignisses gearbeitet haben.“

Am Samstag verfolgt Ramelow die Wettkämpfe im Stadion, das seit Beginn des Jahres den Namen „LOTTO Thüringen ARENA am Rennsteig“ trägt. Der Ministerpräsident sieht in Oberhof ein Wintersportzentrum mit großer Tradition und noch größerem Potential. „Wir arbeiten intensiv daran, dieses auszuschöpfen – und es hat sich auch einiges getan“, betont er und verweist auf das Multifunktionsgebäude, das Team-Areal oder das Schneedepot. „Unsere Anstrengungen und unsere Visionen wurden belohnt: Wir haben sie, die Biathlon-WM 2023! Jetzt wollen wir nicht mehr nur die Weltcups nach internationalen Standards ausrichten und beste Gastgeber sein, sondern erst recht wollen wir uns bei der Weltmeisterschaft 2023 weltmeisterlich präsentieren. Mit einzigartigen Fans, einer legendären Strecke, einer wunderschönen Natur und einer mehr als hundertjährigen Tradition.“ Doch müsse nun noch mal in jeder Hinsicht draufgelegt und vor allem investiert werden. „Die Unterstützung der Landesregierung ist gewiss. Wir stehen zu unserem Wort, wenn es etwa darum geht, mit einem Investitionsumfang in zweistelliger Millionenhöhe die Biathlonarena zu modernisieren und damit auf Weltklasse-Niveau zu bringen.“

Sportminister Holter, der am Donnerstag und am Sonntag in Oberhof sein wird, dankt den Organisatoren und ehrenamtlichen Helfern: „Der Erfolg von Oberhof ist ein Gemeinschaftswerk. Dass wir uns Jahr für Jahr über den Weltcup und nun auch noch über die kommende WM freuen können, ist das Ergebnis einer hervorragenden Organisation und jeder Menge ehrenamtlicher Arbeit. In diesem Jahr sind 700 ehrenamtliche Helferinnen und Helfer im Einsatz und sorgen für einen reibungslosen Ablauf. Dafür möchte ich meine Anerkennung und vor allem einen herzlichen Dank aussprechen. Auf diesen Biathlon-Weltcup kann ganz Thüringen stolz sein.“

 Am Rande des Weltcups eröffnen Landessportbund und Bildungsministerium am Donnerstag das „Jahr des Schulsports“. Dabei werden rund 250 Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit haben, sich in verschiedenen Wintersportarten zu probieren. Für Helmut Holter spielt Sport eine wichtige Rolle für die ganzheitliche Entwicklung von Kindern und Jugendlichen: „Mit dem ‚Jahr des Schulsports’ setzen wir ein Signal, um noch mehr Kinder, Eltern und Lehrkräfte zu erreichen und für Bewegung zu begeistern.“ Das Jahr des Schulsports setzt sich aus Vor-Ort-Angeboten an Schulen und in Sportvereinen sowie aus zentralen Veranstaltungen zusammen, insgesamt sind im Jahr 2019 über 100 Termine geplant. Weitere Informationen: www.schulsport-thueringen.de. Im Anschluss an die Eröffnung können die Schülerinnen und Schüler dann mit Minister Holter den Sprint der Frauen an der Strecke verfolgen.

Termine:

Gemeinsam mit 250 Kindern verfolgt Sportminister Helmut Holter an der Strecke (Henkelschleife) den Sprint-Wettkampf der Damen:
Donnerstag, 10. Januar 201914:30 Uhr

Besuch des Sprint-Wettkampfs der Damen durch Staatssekretär Malte Krückels:
Donnerstag, 10. Januar 201914:30 Uhr

Besuch des Weltcups durch Ministerpräsident Bodo Ramelow:
Samstag, 12. Januar 2019:

  • 12:15 Uhr – Grußwort an die Besucherinnen und Besucher (im Stadion)
  • 12:45 Uhr – Verfolgungsrennen der Frauen und anschließende Flower-Ceremony
  • 14:30 Uhr – Pressekonferenz im Medienzentrum
  • 15 Uhr Verfolgungsrennen der Männer und anschließende Flower Ceremony

Besuch der Staffelrennen durch Sportminister Helmut Holter:
Sonntag, 13. Januar 2019, 11:30 Uhr (Frauen) bzw.14:30 Uhr (Männer)

Diese Seite teilen:

Der Freistaat Thüringen in den sozialen Netzwerken: