Veranstaltungen

  • Schulfest der Grundschule und der Gemeinschaftsschule in Greußen

    Am Anfang stand die Idee, aus drei Schulen einen großen Schulcampus zu machen, in dem Schülerinnen und Schüler einer Gemeinschaftsschule mit denen einer Grundschule unter einem Dach unterrichtet werden. Seitdem sind nun drei Jahre vergangen, in denen der Schulneubau in Greußen realisiert wurde. Zur feierlichen Eröffnung am heutigen Vormittag sagte Ministerpräsident Bodo Ramelow in seinem Grußwort: „An diesem Ort kann man wirklich sagen, dass diese Schule den Begriff „Zukunft“ verdient hat. Ich freue mich, heute dabei sein zu können. Hier, wo ein ganz neuer Gemeinschaftsgeist zu spüren ist."   mehr

  • "Vorlesetag" mit Ministerpräsident Bodo Ramelow

    Ministerpräsident Bodo Ramelow ließ es sich auch in diesem Jahr nicht nehmen, anlässlich des Bundesweiten Vorlesetags in „seine“ Kinderbibliothek Krämpfervorstadt zu kommen, um vor Dritt- und Viertklässlern der Erfurter Grundschule Thomas Mann die Geschichten seines Helden vorzutragen.   mehr

  • #RamelowDirekt – der Ministerpräsident im Dialog in Ohrdruf

    „Gute Arbeit braucht guten Lohn!“ betonte Ministerpräsident Bodo Ramelow gleich zu Beginn der Veranstaltung als Fragen zur wirtschaftlichen Entwicklung des Landes gestellt wurden. Er bekräftigte dabei auch, dass Standortwerbung für den Freistaat heute nicht mehr mit den niedrigen Löhnen betrieben werde, so wie das jahrelang der Fall war.   mehr

  • Antrittsbesuch des Botschafters von Nigeria

    Yusuf Maitama Tuggar, seit September 2017 Botschafter Nigerias in Deutschland, hat heute in der Thüringer Staatskanzlei in Erfurt Ministerpräsident Bodo Ramelow seinen Antrittsbesuch abgestattet. Im Gespräch wurde erörtert, wie sich die Zusammenarbeit zwischen Nigeria und Thüringen vor allem auf wirtschaftlichem Gebiet entwickeln kann.   mehr

  • Ministerpräsident Bodo Ramelow überreicht Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland

    Für ihr herausragendes ehrenamtliches Engagement, ihre Ideen und Tatkraft, zeichnete Ministerpräsident Bodo Ramelow Frau Doris Elfert (Weimar), Frau Annette Projahn (Weimar), Herrn Dr. Hans-Joachim Schinkel (Sömmerda) und Herrn Christoph Schuchert (Vacha) im Namen von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier in der Thüringer Staatskanzlei mit Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland aus.   mehr

  • Grundsteinlegung der Moschee in Erfurt-Marbach

    „Für mich gehört eine Moschee zu unserer Gesellschaft, ebenso wie eine Kirche oder eine Synagoge. Darum bin ich gerne heute bei der Grundsteinlegung der Marbacher Moschee der Ahmadiyya Muslim Jamaat Deutschland.“, so Ministerpräsident Bodo Ramelow während der Zeremonie zur Grundsteinlegung in Erfurt-Marbach.   mehr

    Am 13. November 2018 fand in Marbach die Grundsteinlegung für die neue Moschee der Ahmadiyya Muslim Jamat statt.
  • "Wünschewagen" des Arbeiter-Samariter-Bund, Kreisverband Jena e.V.

    Oft sind es kleine Wünsche, die für Menschen am Ende des Lebens große Bedeutung haben." - Am 13.11.2018 machte der "Wünschewagen" des Arbeiter-Samariter-Bund Kreisverband Jena e.V. vor der Thüringer Staatskanzlei halt.   mehr


  • Erstellt von Thüringer Staatskanzlei

    Podiumsdiskussion - Schulprojekt zum Thema Meinungsfreiheit: “Mean it!“

    "Position beziehen – Meinung vertreten – Haltung verteidigen“ – darüber diskutierte Ministerpräsident Bodo Ramelow mit Zehntklässlern am Gymnasium Neuhaus am Rennweg. „Man muss sich eben auch streiten können“, ist der Ministerpräsident überzeugt. „Wir brauchen eine Diskussionskultur, in der man seine Position klar vertritt und in der man ebenso bereit ist, in die Schuhe des anderen zu schlüpfen. Um die andere Haltung zu verstehen und als andere Meinung zu akzeptieren.“   mehr

    Ein mit Schülern gefüllter Raum während einer Präsentation.
  • Gedenken an die Opfer vom 9. November 1938

    "Wir wollen eine offene Gesellschaft sein. Wir lassen keine Spaltung zu. Wir können eine offene Gesellschaft nur erhalten, wenn wir sie verteidigen. Diskriminierung darf nicht zur Normalität werden. Ich bitte Sie alle darum, Nein zu sagen, wenn Humanität und Menschlichkeit zerstört werden.“ Ministerpräsident Bodo Ramelow beim Gedenken an die Opfer des antijüdischen Pogroms vom 9. November 1938 heute am historischen Ort des Sonderlagers in der KZ-Gedenkstätte Buchenwald.   mehr

    Ein Moment der Stille und Einkehr zur offiziellen Gedenkstunde.
  • Gedenkstunde der Jüdischen Landesgemeinde

    "Der 9. November 1938 war ein Fanal zur Zerstörung des Anstands und der humanitären Werte, zum Menschheitsverbrechen, zum Verbrechen unbegreiflicher Dimension. 'Nie wieder' muss daher tatsächlich 'nie wieder' bedeuten. Heute ist der Antisemitismus wieder greifbar geworden. Er kommt offen oder verdeckt daher." Ministerpräsident Bodo Ramelow bei der Gedenkstunde der Jüdischen Landesgemeinde zum 80. Jahrestag der Reichspogromnacht auf dem Jüdischen Friedhof in Erfurt.   mehr

    Ministerpräsident Bodo Ramelow hält zu einer Gedenkstunde eine Ansprache.

Diese Seite teilen:

Der Freistaat Thüringen in den sozialen Netzwerken: