Seitenbeginn . Zur Hauptnavigation . Zum Seiteninhalt

Besuch des Senats der Französischen Republik


In der französischen Hauptstadt Paris traf Bundesratpräsident seinen Amtskollegen Gérard Larcher, den Präsidenten des Senats der Französischen Republik, in seiner Residenz.

Mit seiner Reise folgte Ramelow einer Einladung des Senatspräsidenten und einer langen Tradition gegenseitiger Besuche. Bevor der Austausch seit 2020 aufgrund der Pandemie auf Kontakte per Telefon und Videokonferenz beschränkt war, hatte der Senatspräsident zuletzt 2018 mit einer Delegation auf Einladung des damaligen Präsidenten Michael Müller den Bundesrat besucht. 2019 war der damalige Bundesratspräsident Daniel Günther nach Paris gereist. Die Begegnung dient der Pflege der deutsch-französischen Beziehungen und dem institutionellen Austausch zwischen Bundesrat und Senat.

Bundesratspräsident Bodo Ramelow wurde durch den Präsidenten des französischen Senats, Gérard Larcher, mit militärischen Ehren in seiner Residenz willkommen geheißen.

Senatspräsident Gérard Larcher, Bundesratspräsident Bodo Ramelow und der Botschafter der Bundesrepublik Deutschland in Frankreich, Dr. Hans-Dieter Lucas, nutzten den Besuch für politische Gespräche.

Während seines Besuches trug sich Bundesratspräsident Bodo Ramelow in das Goldene Buch des Senats ein. Zudem nahm er an der Plenarsitzung auf der Ehrentribüne teil.

Weitere Themengebiete

Europa und Internationales

Weitere Informationen

Orden und Ehrungen

Weitere Informationen

Der Freistaat Thüringen in den sozialen Netzwerken: