Seitenbeginn . Zur Hauptnavigation . Zum Seiteninhalt

Tag der offenen Tür des Opel-Werks Eisenach zum 30-jährigen Jubiläum


Erstellt von Thüringer Staatskanzlei

„Eisenach steht seit jeher für lebendige Geschichte und fortschrittliche Entwicklung. Das zeigt die Wartburg als Wahrzeichen genauso wie die Automobilproduktion. Opel hat sich nach der Wende als einer der ersten westdeutschen Autohersteller in den neuen Ländern engagiert – mit großem Erfolg. So blickt das Werk heute auf 30 Jahre und 3,7 Millionen Fahrzeuge zurück, die hier vom Band gelaufen sind. Die vielen Unternehmen aus dem Bereich der Automobilindustrie sind ein bedeutender Wirtschaftsfaktor im Freistaat und das Werk in Eisenach verkörpert in besonderer Weise, dass in Thüringen Zukunft Tradition hat“, sagte Ministerpräsident Bodo Ramelow vorab zum Tag der offenen Tür bei „30 Jahre Opel Eisenach“ am 17. September in Eisenach.

Ministerpräsident Bodo Ramelow am Rednerpult

Weitere Themengebiete

Europa und Internationales

Weitere Informationen

Orden und Ehrungen

Weitere Informationen

Der Freistaat Thüringen in den sozialen Netzwerken: