Impulsvortrag zum Thema „Die Zukunft Europas aus Thüringer Perspektive“

Erstellt von Thüringer Staatskanzlei

Unter der Überschrift „Die Zukunft Europas aus Thüringer Perspektive“ ging Ministerpräsident Bodo Ramelow am 28. März 2019 bei seinem Impulsvortrag anlässlich des zweiten Schülergesprächs in der Klosterschule Roßleben auf die Frage ein, was Europa für Thüringen bedeute. Er erinnerte aber zugleich an die Bedeutung Thüringens für Europa. Schließlich seien es Produkte aus dem Freistaat, die Autos zum Laufen und Flügel zum Klingen brächten. Dabei bezeichnete der Ministerpräsident Mitteldeutschland als ein „wirtschaftliches Schwergewicht im europäischen Raum“ und appellierte an die Anwesenden, sich für ein vereinigtes und zugleich buntes Europa einzusetzen.

Am 28.03.2019 besuchte Thüringens Ministerpräsident Bodo Ramelow die Klosterschule Roßleben. In der Kapelle der Schule hielt er einen Impulsvortrag zum Thema "Thüringen in Europa" und kam bei einer offenen Diskussionsrunde mit Schülern und Gästen ins Gespräch. Foto: Paul-Philipp Braun

In der anschließenden Diskussion kam Ramelow mit den Schülerinnen und Schülern ins Gespräch. Es spielten unter anderem die Initiative der „Fridays for Future“, der Klimaschutz allgemein, aber auch die Beteiligung der Bundeswehr an Kriegseinsätzen im Ausland eine Rolle. Überdies betonte der Ministerpräsident, dass er den bevorstehenden Brexit für eine gänzlich falsche Entscheidung halte und hoffe, dass es trotz der misslichen Lage Großbritanniens eine verträgliche Lösung geben wird.

Weitere Themengebiete

Europa und Internationales

Weitere Informationen

Orden und Ehrungen

Weitere Informationen

Diese Seite teilen:

Der Freistaat Thüringen in den sozialen Netzwerken: