Zur Hauptnavigation . Zum Seiteninhalt

"Licht am Ende des Tunnels"


Erstellt von Thüringer Staatskanzlei

„Für Mai und Juni erwarten wir 80 Millionen Impfdosen von BioNTech/Pfizer und Moderna. Dazu kommen weitere Lieferungen von Johnson & Johnson und AstraZeneca. Darauf basieren alle weiteren Absprachen. Getestete, Geimpfte und Genese werden in Zukunft in Thüringen nach den Vorgaben des RKI gleichgestellt."

Ministerpräsident Bodo Ramelow im Anzug hinter dem Rednerpult, redend

Wir können die Impfungen im Mai und Juni stark ausweiten. Bis Mitte/Ende Juni können wir allen Menschen, die möchten, ein Impfangebot machen. Wenn die Liefermengen und die Liefertermine bestätigt sind, dann wird die Impf-Priorisierung aufgehoben. Heute sehe ich endlich Licht am Ende des Tunnels durch das Hochfahren der Impfungen. Zudem wollen wir die bundesrechtliche Regelung, wonach fünf Kinder plus Trainer Sportplätze nutzen dürfen, jetzt schnell umsetzen. Alle Verordnungen zur Pandemie-Bekämpfung auf Bundesebene sind ab sofort zustimmungspflichtig durch den Bundestag und Bundesrat.“

Ministerpräsident Bodo Ramelow informierte im Anschluss an die Bund-Länder-Beratungen am 26.04.2021 über die Ergebnisse der Gespräche, vor allem zum Fortlauf der Impf-Strategie

Zur Aufzeichnung: https://youtu.be/lQXhnfsIOQY (Youtube-Kanal des Freistaats Thüringen)

Weitere Themengebiete

Europa und Internationales

Weitere Informationen

Orden und Ehrungen

Weitere Informationen

Der Freistaat Thüringen in den sozialen Netzwerken: