Seitenbeginn . Zur Hauptnavigation . Zum Seiteninhalt

25 Jahre Tafel in Blankenhain


Erstellt von Thüringer Staatskanzlei

„Ein neues Kapitel von sozialer Inklusion und Teilhabe ist hier in Blankenhain geschaffen wurden“, so Ministerpräsident Bodo Ramelow beim Besuch der Diakonie Landgut Holzdorf gemeinnützige GmbH zu den Jubiläen "25 Jahre Blankenhainer Tafel" und "20 Jahre Weimarer Tafel“ am Mittwoch, den 18. Mai.

Ein Mann und eine Frau schauen sich an

In Deutschland retten über 960 Tafeln überschüssige, aber qualitativ hochwertige Lebensmittel und helfen damit rund 1,6 Millionen Menschen. In Thüringen gibt es derzeit 32 Tafeln mit unterschiedlicher Struktur. Die Blankenhainer und die Weimarer Tafel leisten einen beachtenswerten zivilgesellschaftlichen Beitrag zur Grundversorgung von bedürftigen Menschen, so der Ministerpräsident.

Derzeit leiden alle Tafeln mit bedingt durch den Ukraine-Krieg unter Lebensmittelverknappung. Die Tafeln versuchten jetzt verstärkt, auch direkt von Nahrungsmittelherstellern wie Bäckereien Spenden zu erhalten. Zudem riefen die Tafeln Privathaushalte zu Lebensmittelspenden auf. Ein zunehmendes Problem stellen auch die gestiegenen Kraftstoffpreise dar.

Die Einrichtung Tafel Blankenhain gehört seit April 2019 zur Diakonie Landgut Holzdorf gGmbH. Diese, wie auch die Weimarer Tafel, sind Teil des Netzwerkes „Sozialkontor Johannes Falk“. Über vier Ausgabestellen werden circa 195 Familien sowie durch einen Lieferdienst 40 Haushalte mit Lebensmitteln versorgt. Eine Förderschule und ein Schulhort werden ebenfalls mit Lebensmittel für ein gesundes Frühstück versorgt. Die Blankenhainer Tafel fungiert als Logistikzentrale für Palettenware. Von diesem Standort aus werden Großspenden auf die Thüringer Tafeln verteilt.

Weiterführende Links

Weitere Themengebiete

Europa und Internationales

Weitere Informationen

Orden und Ehrungen

Weitere Informationen

Der Freistaat Thüringen in den sozialen Netzwerken: