Seitenbeginn . Zur Hauptnavigation . Zum Seiteninhalt

„Gotha ist nicht nur Residenzstadt, sondern auch Kultur- und Literaturstadt.“


Erstellt von Thüringer Staatskanzlei

Ministerpräsident Bodo Ramelow hielt am 12. Mai zum Empfang des Oberbürgermeisters der Stadt Gotha, Knut Kreuch, für die Schriftstellerinnen und Schriftsteller zur diesjährigen Jahrestagung der Schriftstellervereinigungen „PEN-Zentrum Deutschland“ ein Grußwort.

Ein Mann im Anzug spricht am Rednerpult, dabei schaut er einen anderen Mann an.

Das „PEN-Zentrum Deutschland“ ist eine von derzeit weltweit 150 Schriftstellervereinigungen, die im „PEN International“ zusammengeschlossen sind. PEN steht für Poets, Essayists, Novelists. Die ursprünglich 1921 in England gegründete Vereinigung hat sich als Anwalt des freien Wortes etabliert und gilt als Stimme verfolgter und unterdrückter Schriftsteller.

Auch zwei berühmte Töchter Gothas sind Mitglieder des PEN-Verbundes: Kathrin

Schmidt und Sigrid Damm. Zur diesjährigen Jahrestagung in Gotha wurden außerdem viele weitere Schriftstellerinnen und Schriftsteller begrüßt.

Bereits im Oktober 2021 nahm Oberbürgermeister Kreuch den Staffelstab für Gotha als nächsten Veranstaltungsort von dem Präsidenten des PEN-Zentrums Deutschland Denis Yücel in der Frankfurter Paulskirche entgegen. Die diesjährige Jahrestagung des deutschen PEN-Zentrums findet vom 12. Bis 15. Mai 2022 statt.

mehr dazu

Weiterführende Links

Weitere Themengebiete

Europa und Internationales

Weitere Informationen

Orden und Ehrungen

Weitere Informationen

Der Freistaat Thüringen in den sozialen Netzwerken: