Seitenbeginn . Zur Hauptnavigation . Zum Seiteninhalt

Akquirierung von ukrainischem Personal aus dem medizinischen Bereich


Erstellt von Thüringer Staatskanzlei

Am 20. Januar besuchte Ministerpräsident Bodo Ramelow das Südharz Klinikum Nordhausen gemeinsam mit Landrat Matthias Jendricke, Landkreis Nordhausen, und Oberbürgermeister Kai Buchmann, Stadt Nordhausen.

Fünf Männer stehen vor einer Klink. In der Mitte steht Ministerpräsident Bodo Ramelow.

Im größten kommunalen Klinikum in Thüringen, welches gleichzeitig ein akademisches Lehrkrankenhaus der Universität Jena ist, sprach Ramelow mit Guido Hage, Klinikleitung, und Egon Primas, Aufsichtsratsvorsitzender, über aktuelle Herausforderungen und die Personalsituation vor Ort.

Das Südharzklinikum hat zur Akquirierung von ukrainischem Personal aus dem medizinischen Bereich über die Thüringer Agentur für Europäische Programme bereits Kontakt zu Universitäten in Lwiw (Lemberg) und Ivano Frankivsk (Stanislau) aufgebaut.

Auf diese Weise sollen die praktische Ausbildung für ukrainische Medizinstudenten sowie die Behandlung von ukrainischen Patienten sichergestellt werden.

Weitere Themengebiete

Europa und Internationales

Weitere Informationen

Orden und Ehrungen

Weitere Informationen

Der Freistaat Thüringen in den sozialen Netzwerken: