Ministerpräsident Bodo Ramelow besucht Alupress GmbH

Erstellt von Thüringer Staatskanzlei

Nach dem ersten Spatenstich im November 2018 für das neue Produktionsgebäude der Alupress GmbH in Hildburghausen, konnten Ministerpräsident Bodo Ramelow, Landrat Thomas Müller und Bürgermeister Holger Obst sowie viele weitere Gäste nunmehr an dessen Grundsteinlegung teilnehmen. Alupress-Geschäftsführer Uwe Kleemann sowie der Präsident des Verwaltungsrats und Eigentümer der Alupress Gruppe Harald Oberrauch, sprachen den Thüringer Behörden dabei ein großes Lob für die Unterstützung, Flexibilität und die Beschleunigung des Projektes aus. Dadurch können bereits im Juli dieses Jahres Maschinen im neuen Produktionsgebäude aufgebaut werden. Kleemann verwies aber auch auf den Fachkräftemangel, der viele Unternehmen in der Region treffe. Alupress selbst benötigt nach der Fertigstellung des Neubaus 30 bis 50 neue Mitarbeiter.

Seit über 45 Jahren liefert Alupress als Druckgussspezialist hochwertige Systemlösungen an die Automobilindustrie. Aktuell werden bereits 19 Millionen Teile pro Jahr in Großserie gefertigt. Diese Zahl wird sich nach Fertigstellung des Baues noch einmal um 11 Millionen Teile erhöhen. Ministerpräsident Bodo Ramelow ging in seinem Grußwort auf die Frage ein, was Thüringen für ein Südtiroler Unternehmen so interessant macht: „Dass unsere Behörden zeitnah und dynamisch solche Prozesse begleiten und umsetzen.“ Damit sprach er auch eine Einladung an alle Arbeitnehmerinnen, Arbeitnehmer und Unternehmen aus: „Kommt nach Thüringen!“

Weitere Themengebiete

Europa und Internationales

Weitere Informationen

Orden und Ehrungen

Weitere Informationen

Diese Seite teilen:

Der Freistaat Thüringen in den sozialen Netzwerken: