Seitenbeginn . Zur Hauptnavigation . Zum Seiteninhalt

Uraufführung des Werks „Requiem für den unbekannten Verfolgten“


Created by Thüringer Staatskanzlei

„Es ist eine Besonderheit, dass wir heute ein Musikstück eines Thüringer Komponisten hören, der verfolgt, verjagt, vertrieben wurde und dem Tod entkommen ist“, so Ministerpräsident Bodo Ramelow zur Uraufführung des Werks „Requiem für den unbekannten Verfolgten“ am 23. September im Erfurter Dom.

Ministerpräsident Bodo Ramelow zur Uraufführung des Werks „Requiem für den unbekannten Verfolgten“ am 23. September im Erfurter Dom

Im Rahmen der siebten Achava Festspiele Thüringen unter dem Motto „Ein jüdischer Impuls für den interkulturellen Dialog“ wurde das Werk des aus Greiz stammenden deutsch-jüdischen Komponisten Hans Heller (1898–1969) erstmalig gespielt. Hellers Musikstil knüpft an die musikalischen Entwicklungen seiner Zeit an und ist vor allem durch eine enorm starke Ausdruckskraft und Emotionalität geprägt.

Weitere Themengebiete

Europa und Internationales

Weitere Informationen

Orden und Ehrungen

Weitere Informationen

Der Freistaat Thüringen in den sozialen Netzwerken: