Zur Hauptnavigation . Zum Seiteninhalt

„Am 27. Januar gedenken wir der Opfer des Nationalsozialismus.


Erstellt von Thüringer Staatskanzlei

Es bleibt die Verantwortung unserer und kommender Generationen, ihr Andenken zu bewahren und an einer Welt mitzuarbeiten, in der für Rassismus und Antisemitismus kein Platz mehr ist.“

Bodo Ramelow vor dem Erinnerungsort mit den niedergelegten Kränzen

Ministerpräsident Bodo Ramelow legte am Abend des 27. Januar 2021, am Tag des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus, am „Erinnerungsort Topf und Söhne“ einen Kranz nieder.

Ab 19:00 Uhr debattierten unter anderem Ministerpräsident Bodo Ramelow, Oberbürgermeister Andreas Bausewein, Éva Fahidi-Pusztai und Prof. Dr. Reinhard Schramm mit Expertinnen und Experten zum Thema Erinnerungskultur.

Weitere Themengebiete

Europa und Internationales

Weitere Informationen

Orden und Ehrungen

Weitere Informationen

Der Freistaat Thüringen in den sozialen Netzwerken: