Seitenbeginn . Zur Hauptnavigation . Zum Seiteninhalt

„Die Balance zwischen Wald und Wild, Landschaft und Entwicklung“


Erstellt von Thüringer Staatskanzlei

„Wir müssen über die Resilienz des Waldes und über Fairness unter den Interessengemeinschaften reden, dafür steht die Schutzgemeinschaft“, so Ministerpräsident Bodo Ramelow zur Festveranstaltung "30 Jahre Schutzgemeinschaft Deutscher Wald Thüringen e. V." in Jena.

Ministerpräsident Ramelow bei seinem Grußwort

„Die Bewirtschaftung des Waldes ist eine emotional belastete Debatte. Wir dürfen nicht vom mystischen Wald reden, sondern vom Wald als Fläche, die nicht verloren gehen darf“, sagte Ministerpräsident Ramelow in seinem Grußwort am Samstagvormittag, den 16. Oktober.

Der Landesverband überraschte den Ministerpräsidenten mit einer besonderen Ehrung, einer in seinem Namen gestifteten Bank, die ihren Platz an einem Wanderweg rund um Saalburg-Ebersdorf finden wird.

Der Landesverband Thüringen der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald (SDW Thüringen) engagiert sich seit seiner Gründung im November 1990 für die Belange des Waldes. Als unabhängige, nichtstaatliche und überwiegend auf ehrenamtliche Tätigkeit gestützte Organisation und anerkannter Naturschutzverband setzt er sich für den Schutz, die Erhaltung und Wiederherstellung der natürlichen Lebensräume, die Artenvielfalt und naturverträgliche nachhaltige Nutzung des heimischen Waldes ein. Seit der Gründung wurden während unzähliger Projekte und Aktionen an ganz verschiedenen Standorten Pflanzungen von Bäumen und Sträuchern durchgeführt. Ein wichtiger Bestandteil der Naturschutzarbeit ist die alljährliche Ausrichtung der Waldjugendspiele, gemeinsam mit den Thüringer Forstämtern.

Weitere Themengebiete

Europa und Internationales

Weitere Informationen

Orden und Ehrungen

Weitere Informationen

Der Freistaat Thüringen in den sozialen Netzwerken: