Zur Hauptnavigation . Zur Bildergalerie . Zum Seiteninhalt

Bundesrat berät über Corona

Schwerpunkte der heutigen Bundesratssitzung – jetzt wieder mit Beteiligung des Freistaats Thüringen – sind der Kohleausstieg und dessen Folgen und natürlich die Abfederung der Folgen der Coronavirus-Pandemie.

Weitere Informationen

Bodo Ramelow hinter dem Rednerpult

Wanderausstellung „DEFA in Thüringen“

Zur Berlinale (Berlin International Film Festival) gibt es auch in der Berliner Landesvertretung Thüringens vielfältige Aktivitäten sowie als Highlight die Wanderausstellung „DEFA in Thüringen“ zu sehen. Am Mittwoch, den 19. Februar 2020, wurde die von der Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen…

Weitere Informationen

Staatssekretär Malte Krückels hinter dem Rednerpult

Ausstellungseröffnung „Neue Welten“ und Lesung „Thüringer Anthologie – eine poetische Reise“

Gleich zu zwei Themen begrüßte gestern Abend Staatssekretär Malte Krückels die zahlreich erschienenen Gäste in der Thüringer Landesvertretung in Berlin. Zunächst eröffnete die Kunstausstellung „Neue Welten“ mit Gemälden von Mirjam Seifert, die bis zum 14. Februar 2020 in der Berliner Mohrenstraße zu…

Weitere Informationen

Thüringer Anthologie – eine poetische Reise“

Thüringer Prinzenpaar auf „Stippvisite“ in Thüringens Botschaft in Berlin

Prinz Ralf I. und Prinzessin Mirjam I. vom Görsbacher Karneval Verein e.V. 1955 werden die Thüringer Karnevalisten in diesem Jahr durch die närrische Zeit führen. Das neue Landesprinzenpaar wurde am 12.01.2020 in Görsbach (Landkreis Nordhausen) offiziell in sein Amt eingeführt. Das neue Prinzenpaar…

Weitere Informationen

Thüringer Prinzenpaar auf „Stippvisite“ in Thüringens Botschaft in Berlin

Die Vertretung des Freistaats Thüringen beim Bund

Medieninformationen der Landesvertretung in Berlin

  • Neue Kunst in der Thüringer Landesvertretung in Berlin


    23/2021
    Erstellt von Thüringer Staatskanzlei

    Im Eingangsbereich der Thüringer Landesvertretung beim Bund in Berlin befindet sich seit Kurzem ein großformatiges Gemälde des Erfurter Künstlers Marc Jung. Das Werk „Heimatschutzministerium“ mit einer Größe von 2 mal 3 Metern ist ein Ankauf für die Kunstsammlung des Freistaats Thüringen.   zur Detailseite

  • Ramelow und Bausewein unterzeichnen Letter of Intent zum „Tag der Deutschen Einheit 2022 in Erfurt“


    114/2020
    Erstellt von Thüringer Staatskanzlei

    Einladung an die Vertreterinnen und Vertreter der Medien   zur Detailseite

  • 990. Sitzung des Bundesrates am 5. Juni 2020


    61/2020
    Erstellt von Thüringer Staatskanzlei

    Auch die 990. Sitzung des Bundesrates am 5. Juni 2020 findet in reduzierter Besetzung und mit dem gebotenen Abstand statt, d.h. aus jedem Land sind in der Regel nur jeweils eine Stimmführung und eine weitere Person auf den Länderbänken anwesend. Stimmführer für den Freistaat Thüringen ist Prof. Dr. Benjamin-Immanuel Hoff, Minister für Bundes- und Europaangelegenheiten. Schwerpunkte der Beratung sind zahlreiche Bundestagsbeschlüsse - unter anderem zur Verteilung der Maklerkosten bei Immobilienverkäufen, zum Werbeverbot für Konversionsbehandlungen, zur Strafbarkeit der Verunglimpfung von EU-Symbolen, zum Ausbau von Radwegen an Bundesstraßen und Autobahnbrücken, zu Steuerhilfen in der Corona-Krise, zum Gewässerschutz im Wasserhaushaltsgesetz und zum Vermittlungsergebnis für das Geologiedatengesetz – sowie diverse Länderinitiativen, wie Corona-Hilfen für Kulturschaffende und für zivilgesellschaftliche Organisationen, höhere Zuverdienstmöglichkeiten für Alg-II-Empfangende, zur Harmonisierung des Lkw-Fahrverbots an Feiertagen und zu tierschutzgerechten Weideschlachtungen.   zur Detailseite

Termine der Landesvertretung in Berlin

Die Vertretung des Freistaats Thüringen beim Bund

Die Vertretung des Freistaats Thüringen beim Bund steht mitten in Berlin – fußläufig zu Bundesrat und Bundestag, zu verschiedenen Bundesministerien und Vertretungen anderer Bundesländer sowie zu einigen Botschaften.

Die Thüringer Landesvertretung nimmt als Schaltstelle im politischen Berlin eine wichtige Scharnierfunktion zwischen der Bundes- und Landespolitik wahr. Von hier aus werden Kontakte zu Bundestag und Bundesrat, zur Bundesregierung und zu Bundesbehörden, zu einer Vielzahl nationaler und internationaler Verbände und Institutionen geknüpft sowie Informationen vermittelt.

Aufgaben der Landesvertretung

„Durch den Bundesrat wirken die Länder bei der Gesetzgebung und Verwaltung des Bundes und in Angelegenheiten der Europäischen Union mit.“ (Artikel 50 Grundgesetz)

Landesvertretungen sind eine Besonderheit des deutschen Föderalismus und haben eine lange historische Tradition. Die Vertretung des Freistaats Thüringen beim Bund ist eine Abteilung der Thüringer Staatskanzlei. Sie vertritt die Interessen des Freistaats gegenüber dem Bund und den anderen Ländern.

Die Länder vertreten ihre Interessen gegenüber dem Bund und den anderen Ländern insbesondere über ihre Landesvertretungen in Berlin. Die Vertretung des Freistaats Thüringen beim Bund ist organisatorisch eine Abteilung der Thüringer Staatskanzlei und wird durch den Bevollmächtigten des Freistaats beim Bund, Staatssekretär Malte Joas Krückels, geleitet. Er wird bei seiner Arbeit in Berlin von 24 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern unterstützt. Sie knüpfen und pflegen Kontakte zu Parlamentariern und Vertreterinnen und Vertretern von Bundesregierung, Bundesbehörden, nationaler und internationaler Verbände und Institutionen, Botschaften und Medien. Und sie übermitteln wichtige Informationen an die Landesregierung und zurück. Damit ist die Thüringer Landesvertretung wichtige Schaltstelle im politischen Berlin und Scharnier zwischen der Bundes- und Landespolitik.

Der Staatssekretär für Medien und Bevollmächtigter des Freistaats Thüringen beim Bund Malte Joas Krückels vor einem Rednerpult und seine Zuhörer

Eine der zentralen Aufgabe der Thüringer Landesvertretung ist die Koordination der Mitwirkung des Freistaats im Gesetzgebungsverfahren des Bundes über den Bundesrat – sprich: landespolitische Lobbyarbeit. Sie bereitet die Arbeit im Bundesrat und seinen Ausschüssen vor und erarbeitet in enger Zusammenarbeit mit den Erfurter Ministerien Thüringer Positionen  - und das übrigens schon seit der 624. Sitzung des Bundesrates am 9. November 1990, nur einen Tag nach Bildung der ersten Landesregierung.

Die Flagge des Freistaats Thüringen aufgesteckt an einer Limousine.

Thüringen verfügt im Bundesrat über vier Stimmen. Insgesamt gibt es 69 Stimmen. Größere Länder haben sechs oder fünf, die kleinen drei und die übrigen vier Stimmen – die Anzahl der Stimmen richtet sich nach der Einwohnerzahl der Länder. Das Hauptinteresse Thüringens gilt nach wie vor dem Einsatz für den Aufbau Ost, für Arbeit und Wirtschaftswachstum, für eine moderne, überregionale Infrastruktur oder für den Ausbau der Hochschul- und Forschungslandschaft. Alles mit dem Ziel, den Freistaat Thüringen auch weiterhin fit für die Zukunft zu machen.

Darüber hinaus sind die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Thüringer Landesvertretung in die Fachausschüsse des Deutschen Bundestages eingebunden. Insofern wird gewährleistet, dass der Thüringer Ministerpräsident Bodo Ramelow sowie die Mitglieder des Kabinetts schon frühzeitig über Vorhaben von Bundesregierung und Bundestag informiert sind.

Bodo Ramelow im Bundesrat

 

Als Schaufenster und Serviceeinrichtung Thüringens in der Bundeshauptstadt hat die „Thüringer Botschaft“ ebenso eine wichtige „Public-Relation-Funktion" zu erfüllen. Bei Tagungen und Treffen mit Thüringer Verbänden, touristischen Präsentationen, Foren, Konzerten und Ausstellungen bringt sie die für Thüringen wichtigen Repräsentanten aus Politik, Verwaltung, Wirtschaft und Kultur und nicht zuletzt die Berliner zusammen. Dabei wirbt sie visuell, akustisch wie auch kulinarisch für die Vielfalt Thüringens, für seine Stärken und die landestypischen Eigenarten.

Bevollmächtigter

Der Bevollmächtigte des Freistaats beim Bund, Staatssekretär Malte Joas Krückels, nimmt die Interessen Thüringens gegenüber dem Bund und den Ländern wahr und koordiniert die Arbeit der Regierungskoalition im Bundesratsverfahren. Darüber hinaus pflegt er vielfältige Kontakte zu Botschaftern, Verbänden, Organisationen, Vereinen, Medienvertretern und weiteren für den Freistaat Thüringen wichtige Multiplikatoren. Er wird dabei von den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Landesvertretung in Berlin unterstützt.

Bevollmächtigter des Freistaats Thüringen beim Bund Staatssekretär Malte Krückels
Bevollmächtigter des Freistaats Thüringen beim Bund Staatssekretär Malte Krückels (Foto: TSK)

Kontakt und Anfahrt

Thüringer Staatskanzlei
Vertretung des Freistaats Thüringen beim Bund
Mohrenstraße 64
10117 Berlin 

Telefon: (030) 20345-0
Telefax: (030) 20345-279
E-Mail: TLVB-Poststelle@TSK.Thueringen.de

 

Weiterführende Verlinkungen

Der Freistaat Thüringen in den sozialen Netzwerken: