Seitenbeginn . Zur Hauptnavigation . Zum Seiteninhalt

Rat beschließt Pakt für Forschung und Innovation


Erstellt von Annelie Zapfe

Auf dem Wettbewerbsrat am 26. November 2021 billigten die EU-ForschungsministerInnen Schlussfolgerungen zur Governance des Europäischen Forschungsraums und nahmen eine Pakt für Forschung und Innovation an. In den Schlussfolgerungen zur Governance des EFR, wird festgestellt, dass die neue EFR-Governance unter anderem durch Folgendes ausgestaltet werden sollte:

a) den Pakt für Forschung & Innovation in Europa (Pakt für FuI), in dem die Grundwerte und Grundsätze im Bereich FuI für den neuen EFR, die Schwerpunktbereiche für EFR-Maßnahmen und die Mechanismen zur Politikkoordinierung festgelegt sind;

b) die politische EFR-Agenda, die einen Beitrag zu den Schwerpunktbereichen des Pakts für FuI leisten soll und in der die auf Unionsebene definierten und koordinierten freiwilligen EFR-Maßnahmen festgelegt sind, durch die die vereinbarten Ergebnisse erzielt werden sollen.

Darüber hinaus einigten sich die Mitgliedstaaten auf eine politische EFR-Agenda für den Zeitraum 2022-2024.

Im Rahmen des Pakts für FuI verpflichten sich die Mitgliedstaaten zu 1) einer Reihe gemeinsamer Grundsätze und Werte für die FuI, 2) gemeinsamen Schwerpunktbereichen für Maßnahmen, 3) Investitionen und Reformen und 4) einem vereinfachten Verfahren der Politikkoordinierung und Überwachung.

Der Freistaat Thüringen in den sozialen Netzwerken: