Seitenbeginn . Zur Hauptnavigation . Zum Seiteninhalt

Veranstaltungshinweis: Europäische Hochschulstrategie und Reformen auf Systemebene: Quo vadis?


Erstellt von Annelie Zapfe

Die Europäische Kommission hat für Januar 2022 eine Mitteilung zur Strategie der europäischen Hochschulen angekündigt. Die Allianz Europäischer Universitäten (European University Alliance – EUA) nimmt dies zum Anlass für eine Online-Veranstaltung am 27. Januar 2022, 14:00-17:30 Uhr, die sich mit der Europäischen Hochschulstrategie und deren Zusammenspiel mit Reformprozessen auf Systemebene befasst. Die Konferenz richtet sich an Hochschulvertreter, europäische Entscheidungsträger, Vertreter nationaler Ministerien und andere Interessengruppen aus dem Bereich der Hochschulbildung und Forschung.

Die angekündigte Europäische Hochschulstrategie zielt darauf ab, die Umgestaltung der Hochschulen zu unterstützen, indem Synergien zwischen den Aufgaben der Hochschulen durch entsprechende EU-Politiken, Programme und nationale Reformen gefördert werden. Diese Strategie steht im Kontext von Reformdiskussionen, auch im Zusammenhang mit den nationalen Konjunktur- und Resilienzplänen.

Themen der Online-Veranstaltung werden sein:

- Wie lassen sich Synergien zwischen Hochschulbildung, Forschung und Innovation auf den verschiedenen Ebenen der Politik, der Programme und der Praxis erzielen und wie können diese besser miteinander verbunden werden?

- Wie kann man den Aufschwung und die Widerstandsfähigkeit fördern und europäische Mittel zur Unterstützung von Reformen und zum Aufbau von Kapazitäten für die Zukunft einsetzen?

- Wie kann eine engere transnationale Zusammenarbeit ermöglicht und Hindernisse beseitigt werden, damit die Universitäten innovativ sein können.

Anmeldungen sind unter diesem Link möglich.

Der Freistaat Thüringen in den sozialen Netzwerken: